background
Heike's Energiequell bei facebook

Kosmetische Lymphdrainage

Betrachte den Fluss deines Lebens und erkenne, wie viele Ströme in ihm münden, die dich nähren und unterstützen
Thich Nhat Hanh (vietnamesischer Zen-Meister)

Lymphgefäße sind neben den Blutgefäßen die wichtigsten Transportbahnen des menschlichen Körpers. Die darin enthaltene Flüssigkeit, die Lymphe, entsorgt Abfallstoffe und Bakterien aus unserem Körper.
Wenn es durch bestimmte Krankheiten, wie Rheuma oder durch Operationen zu Stauungen kommt, kann die Lymphdrainage helfen, dieses Transportsystem wieder anzuregen.

Mit sanften Handgriffen auf der Haut kann man die Flüssigkeit aus dem Gewebe lösen und die Schwellungen somit reduzieren. Die Allgemeinbefindlichkeit wird verbessert und das Immunsystem gestärkt. Sie wird therapiebegleitend eingesetzt.

Anwendungsgebiete
Zur Anwendung kommt eine manuelle Lymphdrainage:
  • bei Ödemen (Schwellung des Gewebes aufgrund eingelagerter Flüssigkeit)
  • nach Operationen
  • bei Schwellungen
  • bei Zerrungen
  • bei Muskelfaserrissen
  • bei Verrenkungen
  • bei rheumatischen Erkrankungen
  • bei chronischen Entzündungen
  • bei Cellulitis
  • nach einem Schleudertrauma
  • bei Migräne
  • zur Akne- und Narbenbehandlung

Wann eine Lymphdrainage nicht durchgeführt werden sollte
Nicht durchgeführt werden sollte eine Lymphdrainage bei Gegenanzeigen wie:
  • kardialen Ödemen
  • Herzinsuffizienz
  • Thrombose
  • Ekzeme
  • akuten, fiebrigen Entzündungen
  • Asthma